Zum Inhalt springen

Zwischen "Zuviel" und "Zuwenig", Maßlosigkeit und Kontrolle

Inhalt

Welche Prozesse der Musterbildung führen in die Sucht? Welche Wege der Musterveränderung gibt es? Wie können Modelle der Befindlichkeit ("Konstitutive Leibbewegungen") zwischen Spannung und Entspannung, Unruhe und Ruhe, Lebendigkeit und emotionalem Abgestorbensein in Diagnostik und Begleitung suchtkranker Menschen behilflich sein?

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte der Suchtkrankenhilfe sowie an Therapeut/innen und Berater/innen, die mit suchtkranken Menschen arbeiten.

Es kann als Modul für den Abschluss der Fachfortbildungen "Kreative Suchttherapie und -beratung" oder „Psychiatrie kreativ – Verstehende Zugänge zu Innenwelten“ anerkannt werden.

Ausführliche Informationen zur modularen Fachfortbildung:

 

 

 

 

  • Die Kosten pro Seminar betragen 195,- €.
  • Für die Erstellung eines Zertifikats über das Absolvieren der Fachfortbildung "Kreative Suchttherapie und -begleitung" wird eine Gebühr in Höhe von 60,- € berechnet.
  • Bei Rücktritt beachten Sie unsere AGB.

Die Rahmenarbeitszeiten für dieses Seminar (inkl. Pause) sind i. d. R.:

  • Freitag: 18.00 bis 21.00 Uhr
  • Samstag: 09.00 bis 18.30 Uhr
  • Sonntag: 09.00 bis 13.30 Uhr

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort
Dozent/in
23.02.2018 - 25.02.2018
Suchttherapie und -begleitung: Zwischen "Zuviel" und "Zuwenig", Maßlosigkeit und Kontrolle
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Kerstin Wilcke