Zum Inhalt springen

Burnout

Inhalt

Wenn nichts mehr brennt oder schon lange nicht mehr gebrannt hat. (Exzentrizität)

Dass Burnout zu einem wachsenden und vermehrt wahrgenommenen Problem wird, ist in der Öffentlichkeit sowie in vielen Betrieben sichtbar geworden. Von 2004 bis 2010 nahm die Zahl der Tage, an denen Mitarbeiter mit Burnout-Syndrom krankgeschrieben waren, von 4,6 auf 63,2 pro 1000 Kassenmitglieder zu (Spiegel Online 15.12.2011).
Burnout verursacht nicht nur individuelles Leiden für die Betroffenen und ihre Angehörigen, sondern auch betriebswirtschaftliche Kosten für Firmen, Behörden und Krankenkassen. Deshalb gilt: Eine systematische Burnout-Prophylaxe und -Behandlung ist notwendig. Das Vorbeugungs-Programm darf nicht nur aus gelegentlichen Ermahnungen bestehen, mehr „auf sich aufzupassen“. Es muss konkrete und sofort umsetzbare Hilfen beinhalten, die nachhaltig sind und Menschen unterschiedlicher Verantwortungsebenen ansprechen.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis von Burnout, auch in der Differenzierung zur Depression. Es zeigt Möglichkeiten effektiver Vorbeugung und differenzierter Behandlung.

Das Seminar richtet sich an alle Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Menschen arbeiten, z. B. in Klinik und Rehabilitation, in Beratungsstellen und Praxen, in sozialpsychiatrischen Diensten, in Frauenhäusern und Jugendämtern. Es ist auch geeignet für Studierende und für Tanz-, Musik-, Kunst- oder andere Kreative Therapeut/innen, die ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Psychiatrie erweitern wollen.

Es kann als Modul im Rahmen der Fachfortbildung "Psychiatrie kreativ - Verstehende Zugänge zu Innenwelten" anerkannt werden.

Für Ergotherapeut/innen, Logopäd/innen und Motopäd/innen wird diese Fortbildung mit den entsprechenden Fortbildungspunkten der Berufsverbände anerkannt. Auf Wunsch kann für Ärzt/innen und Psycholog/innen eine Anerkennung beantragt werden.

Nähere Informationen zum Thema "Fortbildungspunkte" finden Sie hier.

Ausführliche Informationen zu der modularen Fachfortbildung:

 

  • Die Teilnahmegebühren für das Seminar betragen 195,- €.
  • Für die Erstellung eines Zertifikats über das Absolvieren der Fachfortbildung „Psychiatrie kreativ – Verstehende Zugänge zu Innenwelten“ (Teilnahme an 5 Seminaren Ihrer Wahl) berechnen wir 60,- €.
  • Bei Rücktritt beachten Sie unsere AGB.

Die Rahmenarbeitszeiten für dieses Seminar (inkl. Pause) sind i. d. R.:

  • Freitag: 18.00 bis 21.00 Uhr
  • Samstag: 09.00 bis 18.30 Uhr
  • Sonntag: 09.00 bis 13.30 Uhr

Verbinden Sie die Seminare zu einer Fortbildung

Sie haben die Möglichkeit, ein Zertifikat über das Absolvieren der Fachfortbildung "Psychiatrie kreativ – Verstehende Zugänge zu Innenwelten" zu erhalten, wenn Sie die Teilnahmebescheinigungen von mindestens fünf Seminaren bei der Geschäftsstelle in Neukirchen-Vluyn einreichen. Für die Erstellung des Zertifikats werden zusätzliche Gebühren berechnet.

Gerne können Sie unser Angebot "Psychiatrie kreativ - Verstehende Zugänge zu Innenwelten" auch von Beginn an als kompakte Fachfortbildung buchen, um z. B. für die Finanzierung der Seminare eine Förderung beantragen zu können. Hierfür geben Sie bitte direkt bei Ihrer Anmeldung an, welche fünf Seminare Sie belegen möchten und vermerken "Kompakte Fachfortbildung" auf dem Anmeldeformular.

Bitte beachten Sie, dass die für ein Zertifikat benötigten Seminare in einem Zeitraum von 3 Jahren ab dem zuerst belegten Seminar absolviert werden müssen. Ausnahmen können beantragt werden.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort
Dozent/in
13.10.2017 - 15.10.2017
Psychiatrie kreativ: Burnout
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Constanze Heck