Zum Inhalt springen

Newsletter Mai 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Ende April erschien das neue Buch „Flucht und Trauma – wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können“ von Dr. Gabriele Frick-Baer und Dr. Udo Baer im Gütersloher Verlagshaus und ist von nun an für Sie erhältlich. Es liefert viele nützliche Informationen und Hilfestellungen für den Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen.

Wer die Autoren live erleben möchte, kommt am 02.05.2016 in das Historische Museum in  Bielefeld (oder zu einem der anderen Termine), wo die beiden ab 18.30 Uhr aus ihrem neuen Buch lesen.

Nähere Informationen zum Buch, der Lesung sowie weiteren interessanten Terminen, finden Sie in unserem aktuellen Newsletter.


Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit!


Herzliche Grüße


Ihr Team der


Zukunftswerkstatt therapie kreativ

Kreative Leibtherapie — Was ist das?

Kostenlose Info-Abende zum Kennenlernen!


Was ist Kreative Leibtherapie? Wie geht Tanz-, Musik oder Kunsttherapie?

Diesen Fragen wird bei unseren kostenlosen Info-Abenden auf den Grund gegangen und Schwerpunkte können praktisch ausprobiert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sind!

 

Die Termine:

 

 

Musik- oder Tanztherapie, Deeskalation und Traumahilfe:

Freie Plätze in demnächst startenden Fortbildungen


Sie möchten sich fortbilden und am besten nicht mehr lange warten? Vielleicht interessiert Sie ja eine unserer demnächst startenden Fortbildungen.

Sichern Sie sich einen der noch freien Restplätze:

 

  • Basisqualifikation Musiktherapie: Methoden und Haltung
    Beginn: 20.05.2016 in Duisburg, Leitung: Gabriele Mauder
    Nähere Informationen hier.
  • Basisqualifikation Tanz- und Bewegungstherapie: Methoden und Haltung
    Beginn: 27.05.2016 in Emmendingen (bei Freiburg), Leitung: Karin Bieber
    Nähere Informationen hier.
  • Basisqualifikation Musiktherapie: Methoden und Haltung
    Beginn: 03.06.2016 in Emmendingen (bei Freiburg), Leitung: Eberhard Jäckle
    Nähere Informationen hier.
  • Einjährige Fachfortbildung: Deeskalationstrainer/in und Aggressionsexpert/in
    Beginn: 07.06.2016 in Duisburg, Leitung: Gitta Alandt
    Nähere Informationen hier.
  • Einjährige Fachfortbildung: Traumaexpert/in in der Flüchtlingshilfe
    Beginn: 02.07.2016 in Nürnberg, Leitung: Conya Clackworthy
    Nähere Informationen hier.

 

 

Gelungene Arbeit mit Flüchtlingen: Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit!


Dies und vieles mehr auf der neuen Internetseite:

www.flucht-und-trauma.de

 

Das Institut für soziale Innovationen (ISI e. V.) hat eine neue Webseite zum Thema „Flucht und Trauma“ erstellt, die unter www.flucht-und-trauma.de erreicht werden kann. Dort finden sich u. a. Informationen über das Modellprojekt „aufrichten!“ und die Seite „Best practice“. Dort erscheinen Beispiele gelungener Arbeit mit Flüchtlingen, v. a. mit traumatisierten.

Mit dieser Seite soll Mut gemacht und dazu angeregt werden, wie würdigend mit diesen Menschen gearbeitet werden kann.

Deshalb die Bitte: Wenn Sie Erfahrungen gelingender Arbeit mit Flüchtlingen gemacht habt, dann schicken Sie sie an das Institut für soziale Innovationen, damit sie dort veröffentlichen können. Große Aktionen oder ganz kleine Beispiele aus der Einzel- oder Gruppenarbeit, aus dem Kindergarten, der Schule oder der Begleitung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge … Jede Anregung kann helfen.

Bitte schicken Sie die Texte (es reichen manchmal drei Zeilen!) an v.wernersoziale-innovationende.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

 

 

Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können


Neues Buch: Flucht und Trauma

 

Die große Mehrheit der Asylsuchenden und Flüchtlinge ist traumatisiert, ihr Verhalten Trauma-geprägt: Kinder sind verstört oder verstummt, Erwachsene werden aggressiv oder bekommen Angstattacken. Diese Zusammenhänge sind oft nicht bekannt, sodass das Umfeld darauf nicht adäquat reagiert. Es entstehen Konflikte oder bestehende Traumatisierungen verschärfen sich.

Seit dem 25.04.2016 ist das neue Buch „Flucht und Trauma – Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können“ von Dr. Gabriele Frick-Baer und Dr. Udo Baer erhältlich. Es vermittelt Verständnis für Trauma-bedingtes Verhalten, beschreibt die Symptome von Traumafolgen, erklärt den Hintergrund von Trauma-Prozessen und bietet konkrete Hilfestellungen, mit solchen Verhaltensweisen umzugehen. Menschen, die traumatisierte Flüchtlinge begleiten, erhalten Hinweise, wie sie wirksam helfen und die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft fördern können.


Die Autoren live erleben

Das Autorenpaar liest aus ihrem neuen Buch und bietet Gelegenheit zu Diskussion und Gespräch. Das Buch kann handsigniert vor Ort erworben werden. Kommen Sie vorbei:


Wer es nicht zu der Lesung schafft, jedoch trotzdem ein handsigniertes Exemplar erwerben möchte, kann es über uns bestellen: Bitte schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Adressdaten und der gewünschten Anzahl an n.koenigzukunftswerkstatt-tkde. Der Preis pro Buch beträgt 17,99 €.


Die passende Fortbildung zum Thema finden Sie hier:
Traumaexpert/in in der Flüchtlingshilfe

 

 

Zwischen „Zuviel“ und „Zuwenig“, Maßlosigkeit und Kontrolle


Seminar im Bereich Suchttherapie und -begleitung in Duisburg


Welche Prozesse der Musterbildung führen in die Sucht? Welche Wege der Musterveränderung gibt es? Wie können Modelle der Befindlichkeit („Konstitutive Leibbewegungen“) zwischen Spannung und Entspannung, Unruhe und Ruhe, Lebendigkeit und emotionalem Abgestorbensein in Diagnostik und Begleitung suchtkranker Menschen behilflich sein?

Diesen Fragen geht das Seminar nach und wendet sich hiermit an Fachkräfte der Suchtkrankenhilfe sowie an Therapeut/innen und Berater/innen, die mit suchtkranken Menschen arbeiten.

 

 

Freie Plätze verfügbar!

Vom 27. bis 29.05.2016 findet das Seminar in Duisburg unter der Leitung von Kerstin Wilcke statt und es gibt noch freie Plätze. Bei Interesse melden Sie sich einfach hier online an oder kontaktieren uns telefonisch unter der 02845-944974. Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier.


Das Seminar „Zwischen 'Zuviel' und 'Zuwenig', Maßlosigkeit und Kontrolle“ ist eines von mehreren Seminaren, die auch zu einer Fachfortbildung „Suchttherapie und -beratung“ kombiniert werden können. Nähere Informationen zur Fortbildung und weitere Seminarthemen finden Sie hier.

 

 

Träum weiter …! Über die Arbeit mit Träumen in der Kreativen Leibtherapie


Seminar vom 03.-05.06.2016 in Hannover

Träume zeigen Wege aus einem persönlichen Dilemma. In ihnen tauchen u. a. Landschaften, Bilder, Räume, Menschen und Gefühle auf. Es lohnt sich, diese ernst und "wahr" zu nehmen und mit ihnen kreativ zu experimentieren.

Das Seminar bietet allen Interessierten die Möglichkeit, exemplarisch anhand eigener Träume Themen zu bearbeiten. Dabei werden Modelle und medienübergreifende Methoden Kreativer Leibtherapie angewandt und erläutert.


Nähere Informationen zum Seminar und die Möglichkeit, sich online anzumelden, finden Sie hier.

Auch für Stufe 3 geeignet:

Teilnehmer/innen unserer Stufe 3 „Psychotherapie – Kreative Leibtherapie“ können dieses Seminar als Wahlpflichtseminar nutzen.

 

 

 

Kreative Stärkungsgruppen (KTH) wurde zur Marke!

Möchten auch Sie Kreative Stärkungsgruppen (KTH) anbieten? Neue Fachfortbildung für unsere Absolvent/innen

Kreative Stärkungsgruppen (KTH) sind ein Angebot der Kreativen Traumahilfe für Menschen mit seelischen Belastungen, z. B. für Frauen mit Traumaerfahrung oder für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Sie können u. a. an Kliniken, Sozial-psychiatrischen Zentren oder in Beratungsstellen für traumatisierte Menschen und vielen anderen Stellen angeboten werden.


Vor fast zwei Jahren wurde in Duisburg die Kreative Traumahilfe gegründet. Diese Initiative wird als Einrichtung des Instituts für soziale Innovationen e.V. (ISI) geführt und entstand aus dem Wunsch heraus, Menschen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, durch kreative Stärkungsangebote die Möglichkeit zu geben, sich in Würde wieder aufzurichten. Aus dieser Arbeit und den Begegnungen mit den Menschen wurde das Konzept der Kreativen Stärkungsgruppen (KTH) entwickelt. Mittlerweile arbeitet die Kreative Traumahilfe regional in den Stadtgebieten Duisburg, Mülheim, Oberhausen, Essen, Dinslaken, Moers. In Duisburg findet die Kreative Traumahilfe mittlerweile Krankenkassenunterstützung und arbeitet zusammen mit Psychiatrie- und Psychotherapie-Anbietern aus dem ambulanten und stationären Hilfesystem.


Seit März 2016 ist die „Kreative Stärkungsgruppe (KTH)“ nun eine eingetragene Marke!


Was unterscheidet die Stärkungsgruppen (KTH) von anderen Kreativgruppen, die in den psychiatrischen Kliniken und Einrichtungen seit langem schon ein gewohntes Bild geworden sind?

Zugrunde liegt den Stärkungsgruppen (KTH) ein aufeinander abgestimmtes, gesundheitspädagogisches Konzept mit leibtherapeutischen Ansätzen, das in seiner Struktur leibtherapeutisch fundierte Wirkungskomponenten enthält, die auf die jeweiligen Klient/innengruppen abgestimmt werden können. Das macht das Angebot besonders, und die Rückmeldungen der Klient/innen, die an den Gruppen bisher teilgenommen haben, sowie der begleitenden Fachkräfte spiegeln das wider. Es wurde begonnen, die Gruppendurchläufe zu evaluieren, und die Resultate sind überzeugend. Das kann sich bei den Unterstützern in Krankenkassen, Klinik und Praxis sehen lassen.


Die Kreative Traumahilfe ist oft nach Möglichkeiten gefragt worden, Kreative Stärkungsgruppen (KTH) auch außerhalb durchzuführen, und sie will die Erfahrungen weitergeben, damit möglichst viele Menschen von den heilsamen Erfahrungen profitieren können.


Fachfortbildung für Absolvent/innen:

Wir möchten der Kreativen Traumahilfe dabei helfen, dies zu ermöglichen und es in kompetente Hänge legen. In Zusammenarbeit mit der Kreativen Traumahilfe bieten wir deshalb eine neue Fachfortbildung: "Leitung von Kreativen Stärkungsgruppen (KTH) mit Lizenz zur Nutzung der Marke" an, wahlweise für Zusammenarbeit mit den Personengruppen:

  • Menschen mit (sexueller) Gewalterfahrung oder
  • Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen


Teilnahmevoraussetzungen:

Mindestens Abschluss Kunst-, Tanz-, Musik-Practitioner oder einen anderen Abschluss der Stufe 2 der Zukunftswerkstatt therapie kreativ.

 

Die Fortbildung besteht aus zwei Seminaren und einem jährlich zu belegenden Coachingtag. Die ersten Termine sind folgende:

 

Zusätzlich zu absolvieren ist, je nach gewählter Wunschlizenz, die Fachfortbildung "Kreative Traumatherapie" bzw. das Theorieseminar 3 und das Psychiatrie kreativ-Seminar "Schizophrenie, Psychose, Dissoziation".

 

Nähere Informationen hierzu finden Sie demnächst auf unserer Internetseite.

 

 

 

Newsletter exklusiv

„Der kleine Ärger und die große Wut“, Dr. Udo Baer im hr Fernsehen

Dampfablassen tut gut. Doch die meisten schlucken ihren Ärger im Alltag oft herunter, anstatt ihm Luft zu machen. Natürlich muss man nicht wegen jeder Kleinigkeit an die Decke gehen, aber kann unterdrückter Ärger eventuell sogar negative Folgen für uns haben?

Dr. Udo Baer spricht im hr Magazin „alles wissen“ darüber, wie sich unterdrückter Ärger auf unsere geistige und körperliche Gesundheit auswirken und wie man mit diesem Gefühl positiv umgehen kann.


Zum Video

Weitere freie Plätze gibt es noch bei folgenden Angeboten:

Termin/BeginnThemaOrt
Fortbildungen
20.05.2016Basisqualifikation Musiktherapie
Neukirchen-Vluynzum Termin
27.05.2016Basisqualifikation Tanz- und BewegungstherapieEmmendingenzum Termin
03.06.2016Basisqualifikation MusiktherapieEmmendingenzum Termin
03.06.2016Clowntherapie: Clownerie in Therapie und psychosozialer BegleitungNeukirchen-Vluynzum Termin

 

Seminare

27.05.2016Zwischen "Zuviel" und "Zuwenig", Maßlosigkeit und KontrolleDuisburgzum Termin
03.06.2016Träum weiter...!Hannoverzum Termin
04.06.2016Tanz und andere kreative MedienDuisburgzum Termin
04.06.2016VerwandlungsobjekteNeu-Isenburgzum Termin
17.06.2016Die fünf Dimensionen der LebensgestaltungDuisburgzum Termin
24.06.2016Leiborientierte EntwicklungspsychologieDuisburgzum Termin
24.06.2016"I-DANCE-IT(Y)" - Praxistraining und Vertiefung (Seminar 2)Emmendingenzum Termin

 

Vorträge / Kennenlernen

02.05.2016Lesung "Flucht und Trauma — Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können"Bielefeldzum Termin
30.05.2016Info-Abend "Kreative Leibtherapie — Was ist das?"Hannoverzum Termin
02.06.2016Info-Abend "Kreative Leibtherapie — Was ist das?"Eglingzum Termin
07.06.2016Info-Abend "Kreative Leibtherapie — Was ist das?"Neu-Isenburgzum Termin
14.06.2016Info-Abend "Kreative Leibtherapie — Was ist das?"Nürnbergzum Termin
16.06.2016Lesereihe "Kriegserbe in der Seele — Was Kindern und Enkeln der Kriegsgeneration wirklich hilft"Wittenbergezum Termin
23.06.2016Info-Abend "Kreative Leibtherapie — Was ist das?"Duisburgzum Termin

 

Abendseminare

03.05.2016Das NamensbildGöttingenzum Termin
06.06.2016Vom Schämen und BeschämtwerdenGöttingenzum Termin
13.06.2016Vom Schämen und BeschämtwerdenHannoverzum Termin

 

 

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Telefonisch erreichen Sie uns montags bis donnerstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 02845-944974.