Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Anmeldung/Bewerbung und Stornierung

Für die Teilnahme an einer Fortbildung benötigt die Zukunftswerkstatt therapie kreativ zunächst eine Bewerbung mit einem kurzen Lebenslauf und Angaben/Nachweisen über die kreativen und therapeutischen Vorerfahrungen des/der Teilnehmer/in. Die Bewerbung alleine gilt noch nicht als Anmeldung. Erst mit Unterschrift auf einem von der Zukunftswerkstatt therapie kreativ gesondert zugesendeten Vertrag ist die Anmeldung verbindlich. Mit Gegenunterschrift der Zukunftswerkstatt therapie kreativ kommt ein Vertrag zustande. Fortbildungsplätze innerhalb einer Gruppe werden nach der Reihenfolge der eingehenden Verträge vergeben.

Für die Teilnahme an einem mehrtägigen Seminar bzw. einer modularen Fachfortbildung reicht in der Regel eine einfache Anmeldung. Die Anmeldung ist in diesem Fall verbindlich. Sollten besondere Vorkenntnisse erforderlich sein, wird darauf gesondert hingewiesen. Bei Rücktritt werden folgende Gebühren fällig:

  •  von der Anmeldung bis 3 Monate vor Seminarbeginn 10% der Seminargebühr,
  • ab 3 Monate bis 4 Wochen vor Seminarbeginn 20% der Seminargebühr,
  • erfolgt die Absage innerhalb der letzten 4 Wochen vor Seminarbeginn, ist die Gesamtgebühr zu entrichten.


Für die Teilnahme an einer eintägigen Veranstaltung/Semnos-Theorieprüfung ist eine einfache Anmeldung ausreichend. Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Rücktritt von einer eintägigen Veranstaltung bis 2 Wochen vor Beginn erhebt die Zukunftswerkstatt therapie kreativ eine gesonderte Bearbeitungsgebühr (siehe Kostenübersicht). Erfolgt die Absage zu einem späteren Zeitpunkt, ist die Gesamtgebühr zu bezahlen. Bei Absage der Teilnahme an der Semnos-Theorieprüfung innerhalb von 4 Wochen vor Prüfungstermin erhebt die Zukunftswerkstatt therapie kreativ eine gesonderte Bearbeitungsgebühr (siehe Kostenübersicht).

 

2. Kündigung des Fortbildungsvertrags

Ab dem Datum der Unterzeichnung des Vertrags seitens der  Zukunftswerkstatt therapie kreativ hat der/die Teilnehmer/in ohne Angabe von Gründen ein 14-tägiges Rücktrittsrecht. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen, es entstehen dem/der Teilnehmer/in dabei keine Kosten. Nach diesen 14 Tagen gelten die allgemeinen Kündigungsfristen der Zukunftswerkstatt therapie kreativ.

Bei einem schriftlichen Rücktritt vor dem Start der Fortbildungsgruppe wird die Anzahlung zur Seminargebühr einbehalten. Nach Beginn kann die Teilnahme jederzeit mit einer Frist von drei Monaten schriftlich gekündigt werden. Die Zahlungen sind drei Monate lang ab dem Folgemonat des Eingangsdatums der Kündigung weiter zu leisten.

 

3. Hinreichende physische und psychische Belastbarkeit, Mindestalter

Die Fortbildung ist keine Therapie und kann eine solche nicht ersetzen; es handelt sich um eine professionelle Weiterbildung mit Selbsterfahrungsanteilen. Der/Die Teilnehmer/in übernimmt die Verantwortung, für die Fortbildung hinreichend physisch und psychisch belastbar zu sein.

In der Regel wird ein Mindestalter von 25 Jahren vorausgesetzt.

 

4. Kündigung seitens der Zukunftswerkstatt therapie kreativ

Sollte ein/e Teilnehmer/in wiederholt Auflagen nicht erfüllen bzw. sich in einer Weise verhalten, die zum Bruch des Vertrauensverhältnisses mit der Kursleitung führt, kann der Vertrag durch die Zukunftswerkstatt therapie kreativ einseitig und fristlos gekündigt werden. Bei Kündigung entfallen die für den Zeitpunkt nach dem Ausscheiden aus dem Vertrag fälligen Zahlungsverpflichtungen.

 

5. Max. Gruppengröße und Mindestteilnehmer/innenzahl

Die Zukunftswerkstatt therapie kreativ legt besonderen Wert darauf, die Seminare sehr praxisnah zu gestalten. Die Gruppengröße ist daher in der Regel begrenzt auf 16 Teilnehmende. Wird die Mindestteilnehmer/innenzahl von 12 nicht erreicht, kann das Seminar bzw. die Fortbildung durch die Zukunftswerkstatt therapie kreativ abgesagt werden. Es besteht kein Ersatzanspruch, in der Regel wird jedoch ein Ersatztermin angeboten. Bereits gezahlte Beträge werden in voller Höhe zurückerstattet.

 

6. Nachholen von versäumten Bestandteilen der Fortbildung

Wird aus gesundheitlichen oder sonstigen wichtigen Gründen die Teilnahme an einem Seminar versäumt, liegt es vorrangig in der Verantwortung des/der Teilnehmer/in, den versäumten Inhalt innerhalb eines Jahres nach Fortbildungsabschluss nachzuholen. In Absprache mit der Gruppenleitung ist es möglich, den Inhalt entweder in Eigenregie oder in einer anderen Gruppe nachzuholen. In Ausnahmefällen ist es möglich als Ersatz ein anderes therapeutisches Wochenendseminar mit Selbsterfahrungsanteil zu belegen oder ein individuelles Treffen mit der Gruppenleitung zu vereinbaren; dies ist kostenpflichtig (siehe Kostenübersicht). Unabhängig davon sind die regulären Fortbildungskosten in voller Höhe zu bezahlen.

Grundsätzlich gilt: Die Zukunftswerkstatt therapie kreativ ist nicht verpflichtet, ein Nachholen zu ermöglichen.

Teilnehmer/innen der Basisqualifikation (mit Fortbildungsbeginn ab 01.12.2016) müssen zusätzlich ein 1 ½-stündiges kostenpflichtiges (siehe Kostenübersicht) Gespräch „Therapie/Supervision“ bei der/dem Stammdozent/in belegen, das als Grundlage für das Abschlussgespräch, welches über den Einstieg in Stufe 2 entscheidet, dient.

 

7. Ausfall der Seminarleitung

Wenn die Seminarleitung wegen Krankheit ausfällt, behält die Zukunftswerkstatt therapie kreativ sich vor, eine/n Ersatzdozent/in zu stellen oder, wenn das nicht möglich ist, das ausgefallene Seminar zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen.

 

8. Abschluss und Zertifikat

Ein Zertifikat kann nur ausgestellt werden, wenn alle Fortbildungsinhalte nachweisbar erarbeitet und die Fortbildungskosten in voller Höhe beglichen wurden. Bei ordnungsgemäßem Abschluss einer Gruppe sind das Screening und das Zertifikat in den Seminarkosten enthalten. Sollte der/die Teilnehmer/in zum Ende der Gruppenphase nicht am Screening teilnehmen, muss das Screening nachgeholt werden. Der Ersatztermin und nachträglich ausgestellte Zertifikate sind kostenpflichtig (siehe Kostenübersicht).

 

9. Zusatzkosten bei örtlichen Besonderheiten

Durch örtliche Besonderheiten können in Einzelfällen (z. B. für einen zusätzlichen Verpflegungsaufwand) geringfügig höhere Seminargebühren entstehen.

 

10. Haftung

a) Die Haftung der Zukunftswerkstatt therapie kreativ für Schäden, insbesondere aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, ihrer gesetzlichen Vertreter oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.

b) Entsteht der Zukunftswerkstatt therapie kreativ ein durch den/die Teilnehmer/in verursachter Schaden, muss der/die Teilnehmer/in für diesen selbst oder mit Hilfe seiner/ihrer Haftpflichtversicherung aufkommen.

 

11. Weitergabe personenbezogener Daten

Bei Teilnahme an einem Seminar bzw. an einer Fortbildung setzt die Zukunftswerkstatt therapie kreativ die Adresse und Kontaktdaten des/der Teilnehmer/in auf die Teilnehmer/innenliste. Diese wird vor Beginn an alle Teilnehmer/innen verschickt, um z. B. Fahrgemeinschaften bilden zu können. Sollten der/die Teilnehmer/in hiermit nicht einverstanden sein, muss dies bei der Anmeldung ausdrücklich bekanntgegeben werden. Darüber hinaus gibt die Zukunftswerkstatt therapie kreativ die Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Wer sich bei der Zukunftswerkstatt therapie kreativ für ein Seminar oder eine Fortbildung anmeldet, erhält den kostenfreien Newsletter. Dessen Bezug kann jederzeit durch eine einfache Mitteilung beendet werden. 

 

 

Stand: 01.07.2016 (Aktualisierungen vorbehalten)

Bitte nehmen Sie diese AGB mit zu Ihren Vertragsunterlagen. Sie stellen die allgemeinen Rahmenbedingungen für unsere Seminare dar. Im Vertrag stehende, davon abweichende Regelungen haben Vorrang. Alle Gebühren und Preise entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Kostenübersicht.