Zum Inhalt springen

Kreative Stärkungsgruppen (KTH)

Fortbildung zur/zum Gruppenleiter/in

Kreative Stärkungsgruppen (KTH) sind ein Angebot für Menschen mit seelischen Belastungen, z. B. für Frauen mit Traumaerfahrung oder für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Sie können z. B. in Kliniken, Sozial-psychiatrischen Zentren oder Beratungsstellen für traumatisierte Menschen und an vielen anderen Stellen angeboten werden.

Seit März 2016 ist die „Kreative Stärkungsgruppe (KTH)“ eine eingetragene Marke!

Was unterscheidet die Kreativen Stärkungsgruppen (KTH) von anderen Kreativgruppen, die in den psychiatrischen Kliniken und Einrichtungen seit langem schon ein gewohntes Bild geworden sind?

Zugrunde liegt den Kreativen Stärkungsgruppen (KTH) ein aufeinander abgestimmtes, gesundheitspädagogisches Konzept mit leibtherapeutischen Ansätzen, das in seiner Struktur leibtherapeutisch fundierte Wirkungskomponenten enthält, die auf die jeweiligen Klient/innengruppen abgestimmt werden können.
Das macht das Angebot besonders, und die Rückmeldungen der Klient/innen, die an den Gruppen bisher teilgenommen haben, sowie der begleitenden Fachkräfte spiegeln das wider.

Es wurde begonnen, die Gruppendurchläufe zu evaluieren, und die Resultate sind überzeugend. Das kann sich bei den Unterstützern in Krankenkassen, Klinik und Praxis sehen lassen.


Diese Fortbildung wird in Kooperation mit der Kreativen Traumahilfe angeboten.

Diese Fachfortbildung wendet sich an Absolvent/innen therapeutischer Fortbildungen der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, welche mindestens einen Kunst-, Tanz- oder Musik-Practitionerabschluss bzw. einen anderen mit der Stufe 2 vergleichbaren Abschluss haben.

Folgende zusätzliche Nachweise sind Voraussetzung für diese Fachfortbildung (entsprechend der jeweiligen Lizenz):

Lizenz für Kreative Stärkungsgruppen (KTH) mit Menschen mit (sexueller) Gewalterfahrung:

Fachfortbildung der Zukunftswerkstatt therapie kreativ:


oder

Lizenz für Kreative Stärkungsgruppen (KTH) mit Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen:

Seminare der Zukunftswerkstatt therapie kreativ:

Die Fachfortbildung besteht aus ...

... zwei zweitägigen Seminaren zum Konzept der Kreativen Stärkungsgruppen (KTH), dem theoretischen Hintergrund, praktischen Durchführungskonzepten und -übungen im Hinblick auf die Besonderheiten der jeweiligen Schwerpunkte. Es werden Informationen für die Wege der Implementierung Kreativer Stärkungsgruppen (KTH) bei Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt sowie Informationsmaterialien zur Werbung für die Teilnahme an Kreativen Stärkungsgruppen (KTH).

 
Um die erhaltene Jahreslizenz für ein weiteres Jahr zu verlängern, ist die Teilnahme am jährlich stattfindenden Coachingtag obligatorisch.

Die Kosten für die beiden Seminare betragen 390,- €.

Die Teilnahme am Coachingtag wird mit 97,50 € berechnet.

Die Kreative Traumahilfe (KTH) wurde 2014 in Duisburg gegründet, wird als Einrichtung des Instituts für soziale Innovationen e. V. (ISI) geführt und entstand aus dem Wunsch heraus, Menschen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, durch kreative Stärkungsangebote die Möglichkeit zu geben, sich in Würde wieder aufzurichten. Aus dieser Arbeit und den Begegnungen mit den Menschen wurde das Konzept der Kreativen Stärkungsgruppen (KTH) entwickelt. Mittlerweile arbeitet die Kreative Traumahilfe regional in den Stadtgebieten Duisburg, Mülheim, Oberhausen, Essen, Dinslaken, Moers. In Duisburg findet die Kreative Traumahilfe mittlerweile Krankenkassenunterstützung und arbeitet zusammen mit Psychiatrie- und Psychotherapie-Anbietern aus dem ambulanten und stationären Hilfesystem.

 

Nähere Informationen: www.kreative-traumahilfe.de

Abschluss / Lizenz:

Nach erfolgreicher Teilnahme an den einzelnen Seminaren erhalten Sie Teilnahmebescheinigungen. Um die Lizenz zum Anbieten von „Kreativen Stärkungsgruppen (KTH)“ zu beantragen, reichen Sie diese bitte bei uns ein.

Nach Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat für die Befähigung zur Leitung „Kreativer Stärkungsgruppen (KTH)“ für den jeweiligen Schwerpunkt und eine Lizenz, die jeweils ein Jahr gültig ist. Die Verlängerung für ein weiteres Jahr erfolgt jeweils mit der Teilnahme am jährlichen Coachingtag.

Für die geographischen Gebiete Duisburg, Mülheim, Oberhausen, Essen, Dinslaken und Moers wird keine Lizenz vergeben. Hier führt die Kreative Traumahilfe selbst Stärkungsgruppen durch. In begrenztem Umfang besteht für diese Gebiete die Möglichkeit, die Kompetenzen durch Co-Teilnahme an den Gruppenleitungen zu erlangen.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort
Dozent/in
09.11.2017 - 10.11.2017
Gruppenleiter/in Kreative Stärkungsgruppen (KTH) (wochentags)
Traumatherapie Kreative Traumahilfe (KTH)
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Birgit Menner
Yvonne Klemp
19.01.2018
Coachingtag "Kreative Stärkungsgruppen (KTH)" (wochentags)
Traumatherapie Kreative Traumahilfe (KTH)
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Birgit Menner
25.01.2019
Coachingtag "Kreative Stärkungsgruppen (KTH)" (wochentags)
Traumatherapie Kreative Traumahilfe (KTH)
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Birgit Menner

Tagung "Wenn Worte allein nicht helfen ..."

Kreative Hilfe für traumatisierte, geflüchtete Menschen in der Praxis

am 06.09.2017 in Duisburg im Rahmen des Projekts "aufrichten!"

Nähere Informationen

Trauma und Würde — ein Blog von Dr. Udo Baer

Auf www.trauma-und.würde.de erscheinen regelmäßig Beiträge rund um das Thema "Trauma und Würde". Die Form reicht von Kommentaren, nützlichen Methoden oder Hintergrundanalysen bis zu Literaturtipps und Buchauszügen. Vor allem finden Sie viele konkrete Hilfen für Menschen, die traumatisierte Personen begleiten. Hauptautor ist Dr. Udo Baer.

Lesen Sie doch gleich mal rein!       zum Blog